Original und Fälschung

Jaguar kämpft erfolgreich gegen Plagiate

Die Firma Jaguar Stahlwarenfabrik aus Solingen ist seit Ende der 60er Jahre Spezialist für Profi-Friseurscheren und heute eines der weltweit führenden Unternehmen in diesem Bereich. Erfolgreich in über 80 Ländern steht die Marke Jaguar bei Friseuren für Qualität und Design. Von dieser starken Marke wollen seit geraumer Zeit auch andere profitieren und sich durch Fälschungen ein Stück des „Erfolgskuchens“ abschneiden. Ausgehend von Fälscherwerkstätten besonders in Pakistan und China findet man Jaguar Kopien in aller Welt.

Dabei sind die falschen Jaguar-Scheren auf den ersten Blick nicht einfach zu erkennen, denn nicht nur das bekannte Jaguar Logo wird kopiert. Die Fälscher nehmen sich teilweise auch der Verpackung, charakteristischer Scherenformen, Zubehör und Komponenten sowie Scherennamen an. Die in allen Belangen schlechtere Qualität offenbart sich dem Friseur beim Einsatz im Salon allerdings meist erst nach dem Kauf und es kommt zur bösen Überraschung. Die Scheren sind oder werden schon nach kürzester Zeit stumpf und somit für den professionellen Einsatz im Salon unbrauchbar. Minderwertige Stahlqualität sowie mangelhafte Weiterverarbeitung (z.B. Härten), unprofessionelles Abrichten der sog. Scherenbecke (einzelne Scherenhälften) sowie dürftige Schneidenverarbeitung sind die negativen Hauptmerkmale solcher Plagiate, die auf Anhieb fast nur vom Scherenfachmann als solche zu erkennen sind. Gewährleistungs- und Garantieansprüche wie beim Originalprodukt sind dabei nicht geltend zu machen.

Gute Friseurscheren sind eben keine Handtaschen, Schals oder andere einfacher herzustellende Produkte. Vielmehr sind es technisch anspruchsvolle Werkzeuge, die mit viel know-how gefertigt werden müssen, sollen sie die hohen Erwartungen die im Bezug auf Langlebigkeit und Schärfe vom Friseur an sie gestellt werden, erfüllen. 

Jaguar wehrt sich mit Erfolg

Bei Jaguar geht man in Zusammenarbeit mit Händlern und Vertriebspartnern aktiv gegen die Fälscher vor. Wird eine Kopie am Markt gesichtet, verfolgt man mit Hilfe der im Land der Fälschung ansässigen Rechtsanwälte die Vertriebswege und versucht somit, die Produzenten ausfindig zu machen. Dabei geht man teilweise noch weiter:
JAGUAR Managing Director: „Vor einiger Zeit haben wir mit eigens für diesen Fall angestellten Detektiven einen Produzenten in China aufdecken können.“ Der Fang hat sich gelohnt: Mehr als 4.000 Jaguar Kopien konnten von den chinesischen Behörden beschlagnahmt werden und der Hersteller wurde zu einer hohen Geldstrafe verurteilt.
Bei Jaguar wird aber nicht nur Augenmerk auf Produzenten gelegt. JAGUAR Managing Director: „Uns liegt eine Liste mit weltweit über 250 Herstellern und Händlern vor, die im Verdacht stehen, Jaguar Plagiate anzubieten. Wir sammeln weiter und gehen rechtlich gegen diese Firmen vor, sobald konkrete Fälschungen auftauchen.“ 
Dazu muss man wissen, dass der Handel mit Plagiaten genauso wie deren Produktion, strafbar ist und strafrechtlich verfolgt werden kann.
Der Handel und Kauf von solchen Produkten ist bei weitem kein Kavaliersdelikt. Allein in Deutschland entsteht nach Schätzungen jährlich ein wirtschaftlicher Schaden von 29 Milliarden EURO und kostet ca. 70.000 Arbeitsplätze

Wie kann ich mich gegen Betrug schützen?

Erst einmal empfiehlt es sich, generell auf bekannte Scherenmarken wie Jaguar zu vertrauen, denn diese garantieren ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis.

Aber wie kann der Friseur sicher gehen, ein Originalprodukt in Händen zu halten? Folgend ein paar Tipps, die  beherzigt werden sollten:

  • Kaufen Sie nur bei den Ihnen bekannten und zuverlässigen Fachhändlern und Vertretern, bei denen Sie sicher sein können, dass sie ausschließlich Originalware anbieten. Zudem stehen Ihnen diese bei Service und Garantiefragen mit Rat und Tat zur Seite
  • Lassen Sie sich den Kauf immer durch eine Rechnung mit Adresse des verkaufenden Unternehmens quittieren und achten sie darauf, dass diese neben der Scherenmarke auch eine genaue Modellbezeichnung beinhaltet
  • Benutzen Sie Ihren gesunden Menschenverstand: wird ein Ihnen bekanntes Modell zu einem sehr günstigen Preis angeboten, kann es sich um ein Plagiat handeln. Qualität hat ihren Preis! Vermeiden Sie also auffällig preisgünstige Ware, die v.a. über Websites und Web-Auktionen angeboten werden, es sei denn, es handelt sich um einen bekannten sowie seriösen Händler
  • Kaufen Sie nicht auf Floh- oder Trödelmärkten 
  • Achten Sie auf äußere Zeichen wie Verpackung und Logo
  • Sollten Sie einmal nicht sicher sein, ob es sich um eine Fälschung handelt, können Sie Jaguar gerne unter info@jaguar-solingen.com kontaktieren. Dort wird dann geprüft, ob der mit Ihnen in Verbindung stehende Händler Jaguar bekannt ist und ob es sich um ein Originalprodukt handelt.